Veröffentlichungen

Dr. Eva Douma

Stand: Januar 2019

Monographien

  • Sicheres Grundeinkommen für alle. Wunschtraum oder realistische Perspektive?, Cividale Verlag Berlin 2018 – Lizenzausgabe für Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2018.
  • Juhu, wir werden alt und bauen ab! Arbeiten und Leben in Zeiten des Klimawandels, Cividale Verlag, Berlin 2015.
  • Mitarbeiterführung Crashkurs!, Cornelsen Verlag, Berlin 2010.
  • Stipendio – der Stipendienführer. 100 Stiftungen zur Studienfinanzierung, Eva Douma Verlag, Frankfurt 2008.
  • Hrsg., Bornheimverführer, Eva Douma Verlag, Berlin 2006.
  • Pflegekräfte pflegen. Personalentwicklung in der ambulanten Pflege, Eva Douma Verlag, Berlin 2006.
  • Deutsche Anwälte zwischen Demokratie und Diktatur, Fischer TB Verlag, Frankfurt am Main, 1998 – Wiederauflage Fischer TB Verlag, Frankfurt am Main 2015.

Aufsätze und Beiträge

  • Recht auf Faulheit, in: Rheinpfalz am Sonntag, Jg. 12, Nr. 47 (25. November 2018), S. 6.
  • „Das geht gar nicht!“. Die Kita-Mitarbeiterin als Babysitterin, in: TPS Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Jg. 47 (2018), Heft 8, S. 60 – 61.
  • 500 Euro für jedes Kind in Deutschland. Monatlich!, in: TPS Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Jg. 47 (2018), Heft 8, S. 52 – 56.
  • „Schon wieder zu spät!“. Chronische Unpünktlichkeit, in: TPS Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Jg. 47 (2018), Heft 6, S. 54 – 55.
  • Warum ist das bedingungslose Grundeinkommen eine echte Perspektive, Frau Douma?, in: Mannheimer Morgen (26. Mai 2018), S. 5
  • Projekte in Berlin, Brasilien und Namibia zeigen, wie bedingungsloses Grundeinkommen funktioniert, Focus online, 18. April 2018, 21:11.
  • Weg ins Paradies oder in die Hölle, in: Die Kirche. Evangelische Wochenzeitung, Jg. 24, Nr. 10 (11. März 2018), S. 3.
  • Grundeinkommen. Mehr Freiheit, weniger Zwang, in: Sozialwirtschaft aktuell, Jg. 17 (2018), Heft 6, S. 1-3.
  • Die Ökonomisierung der Sozialen Arbeit schafft die Wohlfahrt ab?, in: Wöhrle, Armin (Hrsg.), Moral und Geschäft. Positionen zum ethischen Management in der Sozialwirtschaft, Baden-Baden 2016, S. 35 – 45.
  • Von der Freiheit der Advokatur und ihren Einschränkungen. Eine Erinnerung an die Einführung von allgemeinen Zulassungsbeschränkungen zur Anwaltschaft im Dezember 1935, in: Kritische Justiz, Jg. 49 (2016), Heft 2, S. 240 – 252.
  • Zwischen Geschäft und politischem Projekt. Zwanzig Jahre gesetzliche Pflegeversicherung, in: Blätter der Wohlfahrtspflege, Jg. 162 (2015), Heft 5, S. 190 – 193.
  • Kurs halten, in: Sozialwirtschaft aktuell, Jg. 14 (2015), Heft 4, S. 1.
  • Als Leitung konstruktive Kritikgespräche führen, in: TPS Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Jg. 43 (2014), Heft 10, S. 42 – 43.
  • Fachkräftemangel intelligent überwinden, in: Sozialwirtschaft aktuell, Jg. 12 (2013), Heft 14, S. 1 – 4.
  • Der Unique Selling Point der freien Wohlfahrtspflege – eine Streischrift, in: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, Jg. 44 (2013), Heft Nr. 2, S. 88 – 98.
  • Probezeit. Die Einarbeitung sichern, in: Sozialwirtschaft Jg. 22 (2012), Heft 3, S. 30 – 31.
  • Ein großes Herz reicht nicht. Wer soll uns einmal pflegen? Die Koalitionspläne lösen die Probleme nicht, sondern machen sie schlimmer, in: Freitag 29.03.2012, S. 11.
  • Unique Selling Point der Wohlfahrt. Die soziale Arbeit hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Doch wird sie immer noch gebraucht,  in: Freitag, 15.01.2012, S. 11.
  • Vom Anforderungsprofil bis zur Probezeit. Neue Kolleginnen und Kollegen gewinnen und einarbeiten, in TPS – Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (2011), Ausgabe 8, S. 04 – 08.
  • Führungskräfte sind einsam, in: Sozialwirtschaft, Jg. 21 (2011), Heft 6, S. 34-35.
  • mit Frank-Olaf Brauerhoch: Sozialwirtschaft am Scheideweg, in Sozialwirtschaft Jg. 21 (2011), Heft 5, S. 07 – 13.
  • Editorial. Alt werden wollen alle, alt sein will niemand? in: Die Kunst zu altern. Fotografien von Hans Keller mit Bildern aus Film, Kunst und Projekten (Ausstellungskatalog), Frankfurt 2011.
  • Delegieren. Arbeitsaufträge vergeben – aber richtig!, in: Sozialwirtschaft Jg. 21 (2011), Heft 2, S. 22 – 23.
  • Soziale Arbeit zwischen Geschäft und Auftrag. Der Skandal um die Treberhilfe Berlin sollte zum Umdenken anregen, in: Blätter der Wohlfahrtspflege, Jg. 157 (2010), Heft 6, S. 228 – 231.
  • Corporate Social Responsibilty – Gute Konzepte gefragt, in: Sozialwirtschaft Jg. 20 (2010), Heft 2, (März/April), S. 35 – 38.
  • CSR, CC,CV – die Gestaltung unternehmerischer Verantwortung im sozialen Raum, in: BFS-Information Nr. 10/09, S. 13 – 16.
  • Forum Sozialstation. Meine Lieblingszeitschrift, in: Forum Sozialstation Jg. 32 (2008), Heft 155, S.16.
  • Zeitmanagement. Das Wichtigste zuerst, in: Forum Sozialstation, Jg. 32 (2008), Heft 154, S. 20 – 23.
  • Forum Sozialstation. Eine Ära geht zu Ende, in: Sozialwirtschaft aktuell, Jg. 7 (2008), Heft 21, S. 4.
  • Kritikgespräche – Fünf Phasen unter vier Augen. Gespräche mit Mitarbeitern konstruktiv führen, Fehler vermeiden und gemeinsam Lösungen entwickeln, in: Forum Sozialstation, Jg. 32 (2008), Heft 151, S. 36 – 39.
  • Personalmanagement. Mitarbeitergespräche führen und gestalten, in: Sozialwirtschaft, Jg. 16 (2006), Heft 5, S. 22 – 24.
  • Meetings. Besprechungszeiten verkürzen, in: Sozialwirtschaft aktuell, Jg. 5 (2006), Heft 15 – 16, S. 4.
  • Neue Dienstleistungen durch Kooperationen. Sich auf die Reise machen, in: Forum Sozialstation, Jg. 30 (2006), Heft 138, S. 38 – 39.
  • Neue Dienstleistungen durch Kooperationen. Vieles anbieten, aber nicht alles selber machen, in: Forum Sozialstation, Jg. 29 (2005), Heft 137, S. 32 – 34.
  • Für jede neue Strategie, für jede neue Leistung gilt; Maßstab ist das Leitbild, in: Forum Sozialstation, Jg. 29 (2005), Heft 136, S. 32 – 34.
  • Neue Kundenkreise erschließen. Gute Kunden, schlechte Kunden, in: Forum Sozialstation, Jg. 29 (2005), Heft 135, S. 35 – 37.
  • Neue Kundenkreise erschließen. Keine Wünsche offen lassen, in: Forum Sozialstation, Jg. 29 (2005), Heft 134, S. 35 – 37.
  • Neue Kundenkreise erschließen. Schnupperangebote und Alltagshilfen, in: Forum Sozialstation, Jg. 29 (2005), Heft 133, S. 38 – 40.
  • Neue Dienstleistungen entwickeln. Vom Hausmeisterservice bis zur Reisebegleitung, in: Forum Sozialstation Jg 29 (2005), Heft 132, S. 14 – 17.
  • Gekonnt verhandeln mit Kostenträgern, in: Sozialwirtschaftschaft Jg. 14 (2004), Heft 6, (November/Dezember), S. 24 – 28.
  • Burn out in der Pflege – Buchbesprechung in: Häusliche Pflege Jg. 13 (2004), Heft 11 (November), S. 40.
  • Angehörigenintegration in der Pflege – Buchbesprechung in: Häusliche Pflege Jg. 13 (2004), Heft 7 (Juli), S. 41.
  • Neue Dienstleistungen für die ambulante Pflege entwickeln, in: Sozialwirtschaft, Jg. 14 (2004), Heft 2 (März/April), S. 29 – 31.
  • Fundraising. Wachstum mit Gewinn? in: Sozialwirtschaft Jg. 3 (2004), Heft 10 (Mai), S. 4.
  • Zukunftsperspektiven für gemeinnützige Sozialstationen. Die Leistung „Menschlichkeit“ abrechnen, in: Häusliche Pflege, Jg. 13 (2004), Heft 1, S. 36 – 38.
  • Zukunft sichern. Leistungen jenseits der Sozialkassen, in: Pflegen ambulant, Jg. 14 (2003), Heft 6 (Dezember), S. 10 – 14.
  • Mitautorin des Loseblattwerkes: Pflegeumsatz Plus. Erlöse steigern – Kosten senken durch erfolgreiche Praxismodelle für die ambulante Pflege, RS Schulz Verlag, Starnberg, 2003 – 2006.
  • PfLEG; Neue Aufgaben für Pflegedienste. Jetzt im Angebot – der Pflegesitter, in: Forum Sozialstation, Jg. 26 (2002) Nr. 115, S. 22 – 25.
  • Wer steuert, bestimmt den Kurs. Innerbetriebliche Organisationsentwicklung, in: Pflegen Ambulant, Jg. 11 (2000), Heft Nr. 6, S. 22 – 26.
  • Auf die Bindung kommt es an. Kundenorientierung in der Pflege, in: Forum Sozialstation, Jg. 24 (2000), Heft Nr. 107, S. 22 – 25.
  • Beim Preis wird’s heiß. Was darf und was muß eine Pflegekraft kosten?, in: Forum Sozialstation, Jg. 24 (2000), Heft Nr. 104, S. 38 – 40.
  • Das Spiel gewinnen. SGB XI-Einzelverhandlung mit den Kostenträgern ambulanter Leistungen, Teil 1., in: Forum Sozialstation Jg. 23 (1999), Heft Nr. 99, S. 20 – 27.
  • Das Spiel gewinnen. SGB XI-Einzelverhandlung mit den Kostenträgern ambulanter Leistungen, Teil 2., in: Forum Sozialstation Jg. 23 (1999), Heft Nr. 100, S. 36 – 39.
  • Preußische Richter – Buchbesprechung, in: Neue Politische Literatur, Jg. 43 (1998), S. 163 – 164.
  • Dosierbare Module. Der Paritätische Wohlfahrtsverband in Hessen entwickelte ein neues Modell zur Vergütung Häuslicher Pflege, in: Häusliche Pflege 1997, S. 17 – 20.
  • Ausgegrenzt und verdrängt im „Dritten Reich“ – Ungeliebt in der Bundesrepublik. Die jüdischen Rechtsanwälte, in: Herzig, Arno / Teppe, Karl / Determann, Andreas (Hg.), Verdrängung und Vernichtung der Juden in Westfalen, Forum Regionalgeschichte, Bd. 3, Münster 1994, S. 215 – 223.
  • Die Entwicklung des Familiengesetzbuches der DDR 1945 – 1966, Frauen- und Familienpolitik im Spannungsfeld zwischen theoretischer Grundlage und realexistenter wirtschaftlicher Situation, in: ZRG (germ. Abt.) 1994, S. 592 – 620.
  • Der „Einsatz“ der Rechtsanwälte in der Justiz während des Zweiten Weltkrieges, in: Justizministerium NRW (Hg.), Justiz im Nationalsozialismus, Juristische Zeitgeschichte, Bd. 1, Düsseldorf 1993, S. 103 – 130.